Therapeuten

ERGOTHERAPIE

Liebe Eltern,
wie bereits in den letzten Jahren bieten wir auch in diesem Schuljahr für Kinder des Sonderpädagogischen Förderzentrums Erlangen in der Liegnitzer Straße 24 eine ergotherapeutische Fördermaßnahme an. In Absprache mit der zuständigen Lehrkraft oder Erzieherin erfolgt die Therapie ergänzend zum Unterricht / der SVE während der normalen Anwesenheit.

Welche Kinder können Ergotherapie erhalten?
Kinder mit Schwächen in Bereichen wie:

  • Körperkoordination / Grobmotorik (z. B. motorische Ungeschicklichkeit, Koordinationsstörungen …)
  • Körperwahrnehmung (z. B. motorische Unruhe, geringe Muskelspannung)
  • Feinmotorik (z. B. verkrampfte, unreife Stifthaltung/Strichführung, geringes Arbeitstempo, unleserliche Schrift …)
  • visuelle Wahrnehmung (z. B. unreife Malentwicklung, Zuordnungsdefizite bei Formen/Mustern, verwechselt/verdreht Buchstaben …)
  • auditive Wahrnehmung (z. B. hohe Fehlerzahl beim Abschreiben, in Diktaten)
  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsschwächen
  • Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom ADHS
  • Soziale Integrationsprobleme

Voraussetzungen:  Rücksprache der Eltern mit der Lehrkraft, eine oder mehrere Schwächen des Kindes (siehe oben), Vorliegen einer ärztlichen Verordnung für Ergotherapie.
Die Eltern sollten hierfür das Gespräch mit dem zuständigen Kinderarzt / Arzt suchen und die Schwächen ihres Kindes ausführlich schildern.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne unter Tel: 0 91 31 / 2 25 20 zur Verfügung.

Ernst Barthel mit Team

LOGOPÄDIE

In unseren Räumen bieten mehrere Therapeutinnen aus der Praxis Ines zu Castell ihre Fachkenntnisse an. Vorraussetzung ist wie bei der Ergotherapie das Vorliegen einer ärztlichen Verordnung für die Logopädie.
Unsere hauseigene Logopädin und Lerntherapeutin, Frau Mörchen, macht auf Defizite in diesem Bereich aufmerksam, die einen Arztbesuch ratsam erscheinen lassen.