Heilpädagogische Tagesstätte

Die heilpädagogische Tagesstätte St. Kunigund

Die Kinder, die am Vormittag in der SVE betreut werden, können nahtlos -mit einem warmen Mittagessen- am Nachmittag von den Mitarbeitern der heilpädagogischen Tagesstätte weiter versorgt und gefördert werden. Ihre Ziele sind, den Kindern und ihren Familien eine umfassende individuelle Hilfestellung bei der Bewältigung von Verhaltens-und Entwicklungsstörungen zu geben. Sie entlasten die Bezugspersonen vorübergehend in ihrer Erziehungsarbeit. Die Beziehungs- und Erziehungsfähigkeit der Eltern wird gestärkt . Im Verbund mit anderen Hilfsangeboten soll eine Stabilisierung der Familiensituation erreicht werden. Die Gruppe wirkt für die Kinder als Schonraum, aber auch als Lern-und Erfahrungsfeld.
Grundsätzliches Ziel der Gruppenarbeit ist wie in der SVE eine ganzheitliche Förderung und das Erlernen von sozialer Kompetenz.
Die Kosten werden bei den entsprechenden Grundlagen vom Bezirk Mittelfranken übernommen.

Nachmittagsbetreuung für Schulkinder mit besonderem Förderbedarf

Neben der wohnortnahen Hausaufgabenbetreuung in Lernstuben und Horten zu den üblichen Bedingungen bietet die Tagesstätte für Kinder bis 14 Jahren, die besondere heilpädagogische und therapeutische Hilfe brauchen, Kleingruppen an. Hier werden 8 Kinder von 2 pädagogischen Fachkräften betreut. Aufnahmekriterien sind zum Beispiel: niedriges Selbstwertgefühl, aggressives Verhalten, häufige Bauchschmerzen, Essstörungen, Sprachentwicklungsverzögerungen, Konzentrationsschwächen, Schulprobleme oder Autoritätskonflikte mit den Eltern. Ziele und Verfahrensweisen ähneln denen in der SVE. Außerdem arbeitet die HPT mit einer Logopädin, verschiedenen Ergotherapiepraxen, dem Institut zur Förderung von lese- und rechtschreibschwachen Kindern und der Tagesklinik für psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Erlangen und der Kinder- und Jugendpsychiatrie Nürnberg zusammen. Die enge Zusammenarbeit mit der Familie und dem Umfeld gehört zum Schwerpunkt der Arbeit der heilpädagogischen Tagesstätte. Grundlage der Zusammenarbeit mit der Familie sind die im Hilfeplan genannten Zielsetzungen. Die Heilpädagogische Tagesstätte St. Kunigund bietet ihren Familien Erziehungsberatung, familientherapeutisch orientierte Beratung und systemorientierte Beratung an. Zur Ergänzung der pädagogischen Fachkräfte sind zwei Heilpädagoginnen tätig.
Der Verein Kinderförderung e.V. unterstützt die Einrichtung seit 1990.
Die Kosten werden in der Regel vom zuständigen Jugendamt übernommen. Die Eltern werden je nach Einkommen -zu einem geringeren Teil- an den Kosten beteiligt.
Die Tagesstätte ist geöffnet an allen Schultagen von 9-16 Uhr. Zusätzliche Öffnungszeiten entnehmen sie bitte dem Menüpunkt „Termine“ im Vorhabenkalender. In den Osterferien findet eine 5-tägige Ferienfahrt statt.