Hausaufgaben

Hausaufgabensituationen erfolgreich meistern!

Hausaufgaben – kein Problem? Viele Schüler bewältigen die Hausaufgaben ohne größere Anleitung und Kontrolle. Manchen aber fällt es noch schwer, sich zu konzentrieren und zu strukturieren. Sie schieben den Arbeitsbeginn immer weiter hinaus, träumen zwischendurch oder lassen sich ablenken.

Vielleicht stellen Sie als Mutter oder Vater fest, dass Ihr Kind Schwierigkeiten hat, sich auf die Hausaufgaben zu konzentrieren. Mit dieser Seite möchten wir Ihnen einige Hinweise an die Hand geben, wie Sie Ihr Kind beim Aufbau einer Hausaufgabenroutine unterstützen können.

  • Legen Sie mit Ihrem Kind eine Zeit für die Hausaufgaben fest.
    Für Kinder, die den Arbeitsbeginn immer wieder hinausschieben, ist ein fester Zeitpunkt für die Hausaufgaben wichtig. Wenn dabei eine tägliche Routine entsteht (z. B. Essen und Erzählen vom Schultag, Hausaufgaben, Spielen), umso besser.
  • Sorgen Sie für einen Arbeitsplatz mit wenig Ablenkung.
    Manches Kind arbeitet am liebsten am Schreibtisch im eigenen Zimmer. Andere brauchen die Nähe der Bezugsperson und ziehen deshalb die Küche oder das Wohnzimmer vor. In jedem Fall sollte der Arbeitsplatz aufgeräumt, ausreichend hell und ruhig sein.
  • Geben Sie Ihrem Kind Starthilfe.
  • Zeigen Sie Interesse an der Arbeit Ihres Kindes.
    Das Interesse der Eltern an den Hausaufgaben ist für die Kinder motivierend. Oft ist es sinnvoll, die Hausaufgaben am Ende auf Vollständigkeit zu kontrollieren. Eine inhaltliche Kontrolle ist nicht notwendig. Noch vorhandene Fehler stellen für uns Lehrkräfte eine wichtige Rückmeldung über den Lernstand der Schüler dar und geben uns Hinweise, was noch geübt werden muss.

Sollten bei der Hausaufgabensituation immer wieder Schwierigkeiten auftreten, scheuen Sie sich nicht, dies in der Sprechstunde anzusprechen. Gemeinsam können wir überlegen, wie wir Ihr Kind optimal unterstützen.